Norweger am GLH

Das GLH wurde in der Woche vom 23.04. bis zum 27.04.18 von einer Delegation aus norwegischen Schülern besucht, die von drei Lehrern begleitet wurden. Da die Norweger bereits am Samstagmorgen ankommen sollten, stand uns das Wochenende zur freien Verfügung. Leider wurde der Flug der Norweger gestrichen, sodass diese in zwei Gruppen aufgeteilt wurden und erst gegen Abend in Hamburg ankamen.

Am Montag ging das eigentliche Programm los: zuerst fanden in der Mensa einige Kennlernspiele statt, ehe für Fußball, Hockey und weitere sportliche Aktivitäten die Sportplätze aufgesucht wurden.
Der Nachmittag wurde durch eine von den deutschen Schülern geleitete Stadtführung, die in kleinen Gruppen stattfand, ausgefüllt. Der Abend stand uns dann wieder zur freien Verfügung.

Den Dienstagmorgen verbrachten wir mit einem Recycling-Workshop in der Schule, der von Anke Gruss geleitet wurde. Aus alten Flaschen, Plastikschalen und zahlreichen anderen Sachen, die niemand mehr brauchte, wurden in Kleingruppen Prototypen von Maschinen gebastelt, welche Plastikmüll recyclen sollte. Diese wurden am Ende des Workshops vorgestellt.
Am Nachmittag besuchten wir das Deutsche Salzmuseum in Lüneburg. Es wurden zwei Führungen (auf Deutsch und Englisch) angeboten, durch die wir viele Informationen über den Salzgewinn in Lüneburg bekamen. Auch der Dienstagabend stand uns und unseren Gastschülern zur freien Verfügung.

Da am Mittwoch der alljährliche Elternsprechtag am GLH stattfand, gab es für uns und unsere Austauschschüler kein festes Programm. So verbrachten wir den Tag zum Beispiel mit Bowling oder einem Besuch im Kletterpark.

Der Donnerstag wurde mit Programm in Hamburg ausgefüllt. Zuerst hatten wir ein wenig Freizeit, dann besuchten wir das Speicherstadtmuseum und bekamen eine informative Führung durch die Speicherstadt. Anschließend sollten wir eigentlich einen Beachclub besuchen, dieser wurde allerdings wegen des schlechten Wetters abgesagt. Also hatten wir wieder Freizeit.

Am Freitag, dem letzten Tag, frühstückten wir gemeinsam in der Mensa, bevor wir mit unserem jeweiligen Austauschpartner eine DIN A3-Seite als Andenken gestalten durften. Dann mussten wir uns leider wieder verabschieden, allerdings kam der Bus, der die Norweger zum Flughafen bringen sollte, zu spät, sodass wir die Woche in netten Gespräche Revue passieren lassen konnten.

Wir bedanken uns besonders bei Frau Dr. Reichelt, Frau Lalla und Herrn Kniedler für die gute Organisation und Begleitung. Es war eine sehr schöne Zeit. 

Helene Bremer und Hannah Grabowski

In der Woche - vom 11.-15.07.18 - waren wir zum Gegenbesuch in Norwegen in der Nähe von Oslo. Ein ausführlicher Bericht folgt nach den Ferien.