Klassenfahrt 8 nach Prora

Am Montag trafen wir uns um 8:30 Uhr am Bahnhof. Wir fuhren mit dem Zug nach Stralsund. Von dort ging es mit dem Bus weiter, den wir uns mit einer anderen Klasse teilen mussten, zur Jugendherberge wo wir unsere Zimmer bezogen haben. Dann mussten wir Herrn Kniedler und Frau Lalla zum Baumwipfelpfad führen. Man ist einen langen Weg auf Höhe der Baumwipfel gelaufen und hat zwischendurch immer etwas über die Natur dort erfahren. In der Mitte des Weges ging es einen spiralförmigen Weg um einen Baum herum nach oben. Gerade als wir hoch gingen fing es an zu Hageln. Nach dem Hagelschauer konnten wir oben angekommen einen Blick über das gesamte Proragelände und einen großen Teil der Insel genießen.

Am Dienstag haben wir nach dem Frühstück eine kleine Führung über das Proragelände bekommen, auf dem sich auch die Jugendherberge befindet. Dabei haben wir viel über das geschichtsträchtige Gelände erfahren. Anschließend sind wir dann mit dem Bus zu dem berühmten Kreidefelsen gefahren. Man hatte von dort oben einen großartigen Ausblick.

Am Mittwoch war der ursprüngliche Plan nach Stralsund zu fahren, doch daraus wurde leider nichts wegen Arbeiten an den Gleisen, so dass wir den Zug nicht nehmen konnten. Also fuhren wir nach Bergen. Abends haben wir dann noch gegrillt und eine Nachtwanderung gemacht.

Am Donnerstag sind wir mit dem Bus nach Binz gefahren und von dort aus mit dem Rasenden Roland (einer alten Lokomotive) nach Sellin wo wir Freizeit hatten. Dann sind wir mit dem Rasenden Roland weiter gefahren zum Jagdschloss Granitz was wir uns dann angeguckt haben. Zurück sind wir nach Binz gelaufen und hatten dann noch Freizeit dort. Abends war in der Jugendherberge eine „Disco“, wo wir allerdings nur kurz waren. Stattdessen sind wir zum Strand gegangen.

Am Freitag mussten wir unsere Zimmer schon etwas früher räumen und hatten dann noch eine lange Wartezeit, in der viele noch zum Strand gingen. Als es dann losging sind wir mit dem Bus zum Bahnhof in Stralsund. Dann ging es mit dem Zug nach Hause.

Lisa Messer-Hagelberg